Personalberatung Coaching Executive Search Headhunter Agentur

Personalberatung & Executive Search Headhunter

HSC Personalmanagement

Berlin . MĂŒnchen . Stuttgart . Frankfurt . DĂŒsseldorf . Hamburg

+49 30 89540502

Bundesweiter Direktkontakt

Neurologe 🚀 (Doctor) Aufgaben, Qualifikationen, Gehalt – Das sollten Sie wissen

Jobprofile Arzt Neurologe 01
Inhaltsangabe
Lesedauer 5 Minuten

Die Neurologie befasst sich in geschĂ€ftlicher Tonart mit dem Strukturaufbau, der Funktion und den Krankheitsbildern des Nervensystems. Das Nervensystem gliedert sich in das zentrale Nervensystem (ZNS), bestehend aus Gehirn und RĂŒckenmark, sowie in das periphere Nervensystem (PNS), welches periphere Nerven, Nervenwurzeln und Nervengeflechte umfasst. Ebenfalls Teil dieses Gebiets ist das vegetative Nervensystem, das die Regulation der inneren Organe und unbewussten Körperfunktionen ĂŒbernimmt. Da Muskeln und Nerven eine untrennbare Einheit bilden, fallen auch die Muskeln teilweise in den Bereich der Neurologie. Ein Neurologe ist somit ein spezialisierter Facharzt fĂŒr die Diagnose und Behandlung von Erkrankungen des Gehirns, der Sinnesorgane, des RĂŒckenmarks, der peripheren Nerven einschließlich der Nervenwurzeln und der Muskeln. In diesem Beitrag erfahren Sie alles ĂŒber die Aufgaben, das Gehalt und die notwendigen Qualifikationen dieses Arzt-Typs.

Neurologe 🚀(Arzt) – Bedeutung & Key Facts

Ein Neurologe ist ein Facharzt fĂŒr Erkrankungen des Nervensystems. Er befasst sich mit der PrĂ€vention, Diagnose und Behandlung neurologischer Störungen.

Was ist ein Neurologe?

Jeder Mensch weiß mit welchen Beschwerden man seinen Hausarzt aufsucht und was dieser tut, doch was macht ein Neurologe genau? Der Neurologe untersucht und behandelt die Krankheiten, die zuvor beschrieben wurden wie Epilepsie, Schlaganfall, Parkinson und multiple Sklerose, das heißt er behandelt körperliche Störungen des Nervensystems. Ein Neurologe diagnostiziert und therapiert Fehlfunktionen und Krankheiten des Nervensystems. Dazu zĂ€hlen vor allem Gehirn, Knochenmark und peripheres Nervensystem sowie versorgende BlutgefĂ€ĂŸe und wichtige Gewebsstrukturen. Ein weiteres Feld umfasst Symptomatiken und Fehlfunktionen, welchen psychische Störungen zugrunde liegen.

Neurologe Aufgaben

Die Hauptaufgaben eines Neurologen bestehen darin, Erkrankungen des Nervensystems zu erkennen, zu diagnostizieren und zu behandeln. Dazu gehören folgende Aufgaben:

  • Patientenbeurteilung: Der Neurologe fĂŒhrt eine grĂŒndliche Anamnese und klinische Untersuchung durch, um die Symptome und den Gesundheitszustand des Patienten zu bewerten.
  • Diagnosestellung: Basierend auf den erhobenen Informationen verwendet der Neurologe sein Fachwissen und diagnostische Werkzeuge, um eine genaue Diagnose zu stellen. Dies kann die Interpretation von Bildgebungsverfahren wie MRT, CT oder EEG beinhalten.
  • Behandlungsplan: Nach der Diagnose entwickelt der Neurologe einen individuellen Behandlungsplan, der medikamentöse Therapien, physikalische Therapie, rehabilitative Maßnahmen oder chirurgische Eingriffe umfassen kann.
  • Betreuung von chronischen Erkrankungen: Neurologen betreuen auch Patienten mit chronischen neurologischen Erkrankungen wie Epilepsie, Parkinson-Krankheit oder Multipler Sklerose. Sie ĂŒberwachen den Krankheitsverlauf, passen die Behandlung an und unterstĂŒtzen die Patienten bei der BewĂ€ltigung ihrer Beschwerden.
  • Beratung und AufklĂ€rung: Der Neurologe erklĂ€rt dem Patienten seine Diagnose, den Behandlungsplan und mögliche Risiken oder Nebenwirkungen. Er beantwortet Fragen, bietet UnterstĂŒtzung und gibt Empfehlungen fĂŒr die KrankheitsbewĂ€ltigung.
  • Forschung und Weiterbildung: Viele Neurologen sind in wissenschaftlicher Forschung tĂ€tig und tragen zur Entwicklung neuer Erkenntnisse und Behandlungsmethoden bei. Sie halten sich auch durch kontinuierliche Fortbildung auf dem neuesten Stand der medizinischen Entwicklungen.
  • Zusammenarbeit mit anderen FachĂ€rzten: Bei komplexen FĂ€llen arbeiten Neurologen oft eng mit anderen FachĂ€rzten wie Neurochirurgen, Psychologen, Psychiatern oder Physiotherapeuten zusammen, um eine umfassende Versorgung fĂŒr den Patienten zu gewĂ€hrleisten.

Was macht ein Neurologe?

Bei der neurologischen Diagnostik spielen bis heute eine genaue Befragung (Anamnese) und neurologische Untersuchung eine ĂŒberragende Rolle. Durch eine sorgfĂ€ltige neurologische Untersuchung ist es oft möglich, Störungen im Gehirn oder RĂŒckenmark exakt zu lokalisieren. Bei manchen Krankheiten, z.B. der Parkinson-Krankheit lassen sich alleine aufgrund der Anamnese und klinischen Untersuchung sichere Diagnosen stellen. Neben der Labor-Untersuchung von Blut spielt die Untersuchung von Liquor (Gehirn- oder Nervenwasser) eine wichtige Rolle in der neurologischen Diagnostik. Liquor-Untersuchungen sind vor allem bei der Diagnostik von Erreger-bedingten Erkrankungen des Nervensystem, entzĂŒndlichen Polyneuropathien und Multipler Sklerose unverzichtbar. Liquor lĂ€sst sich durch eine Lumbalpunktion entnehmen.

Neurologe Doctor Bedeutung
Neurologe Doctor Bedeutung

Was muss ein Neurologe können?

Der Neurologe diagnostiziert und behandelt also alle Arten von LĂ€hmungen und GefĂŒhlsstörungen, aber auch Störungen des Gleichgewichts, des GedĂ€chtnisses und anderer Funktionen des Gehirns (z.B. Sehverarbeitung, Sprache, Bewusstsein, Schlaf). Er behandelt so bekannte Erkrankungen des Nervensystems wie Epilepsie, Multiple Sklerose, die Parkinson- und Alzheimer-Erkrankung ebenso wie eine Vielzahl seltener Störungen von Gehirn, RĂŒckenmark, der Nerven und auch der Muskulatur, die kaum jemand kennt. Aber auch fĂŒr so hĂ€ufige Beschwerden wie Kopfschmerz und Schwindel ist der Neurologe zustĂ€ndig.

Neurologe Qualifikationen

Ein Neurologe ist ein Facharzt mit einer speziellen Qualifikation in der Neurologie. Um diese Qualifikation zu erlangen, muss der Arzt einen umfangreichen Ausbildungs- und Zertifizierungsprozess absolvieren. Hier sind die grundlegenden Qualifikationen, die ein Neurologe benötigt:

  • Medizinstudium: Ein Neurologe muss zunĂ€chst ein abgeschlossenes Medizinstudium haben. Dieses umfasst in der Regel sechs Jahre an einer medizinischen FakultĂ€t.
  • Approbation: Nach dem Abschluss des Medizinstudiums muss der Arzt eine Approbation erhalten, um als Arzt praktizieren zu dĂŒrfen. Dies wird durch eine staatliche PrĂŒfung und die Anerkennung der medizinischen Kenntnisse und FĂ€higkeiten sichergestellt.
  • Facharztausbildung: Nach der Approbation absolvieren angehende Neurologen eine mehrjĂ€hrige Facharztausbildung in der Neurologie. Diese Ausbildung dauert in der Regel fĂŒnf Jahre und umfasst praktische Erfahrungen in KrankenhĂ€usern, Kliniken und anderen medizinischen Einrichtungen.
  • Weiterbildung und Fortbildung: WĂ€hrend der Facharztausbildung und auch nach dem Abschluss ist es wichtig, dass Neurologen ihre Kenntnisse und FĂ€higkeiten durch kontinuierliche Weiterbildung und Fortbildung auf dem aktuellen Stand halten. Dies umfasst die Teilnahme an wissenschaftlichen Konferenzen, Kursen und Schulungen.
  • FacharztprĂŒfung: Nach Abschluss der Facharztausbildung muss der Arzt eine FacharztprĂŒfung ablegen, um offiziell als Neurologe anerkannt zu werden. Diese PrĂŒfung beinhaltet sowohl theoretische als auch praktische Komponenten und wird von einer zustĂ€ndigen medizinischen Fachgesellschaft oder Aufsichtsbehörde durchgefĂŒhrt.
  • Spezialisierung: Innerhalb der Neurologie können sich Neurologen auch auf spezielle Bereiche oder Subdisziplinen spezialisieren, wie z.B. Epileptologie, Bewegungsstörungen, Schlaganfallmedizin oder NeuromuskulĂ€re Erkrankungen. HierfĂŒr kann eine zusĂ€tzliche spezifische Ausbildung und Erfahrung erforderlich sein.
  • Lizensierung und Zertifizierung: Um als Neurologe praktizieren zu können, muss der Arzt eine gĂŒltige Ă€rztliche Lizenz haben, die von der entsprechenden medizinischen Aufsichtsbehörde oder dem Gesundheitsministerium erteilt wird. ZusĂ€tzlich können Neurologen auch Mitglieder einer medizinischen Fachgesellschaft oder eines Berufsverbands sein, die zusĂ€tzliche Zertifizierungen und Anerkennungen anbieten.

Neurologe Gehalt

Das Einstiegsgehalt als Facharzt fĂŒr Neurologie liegt wĂ€hrend des Facharztstudiums je nach Bundesland zwischen 3500 und 4000 Euro brutto monatlich. Im letzten Jahr der Facharztausbildung fließen monatlich im Schnitt etwa 5000 Euro brutto aufs Konto.

Die Gehaltsperspektiven fĂŒr Neurologen in Euro können je nach Land, Erfahrung, Spezialisierung und Praxisart erheblich variieren. Hier sind einige grobe SchĂ€tzungen fĂŒr die DurchschnittsgehĂ€lter von Neurologen in verschiedenen europĂ€ischen LĂ€ndern:

  • Deutschland: In Deutschland können die GehĂ€lter fĂŒr Neurologen stark variieren, abhĂ€ngig von Faktoren wie Berufserfahrung und Praxisstandort. Allgemein kann ein erfahrener Neurologe in Deutschland ein Jahresgehalt von etwa 80.000 Euro bis 150.000 Euro oder mehr erwarten.
  • Schweiz: Die Schweiz bietet in der Regel höhere GehĂ€lter fĂŒr Mediziner. Ein Neurologe kann dort ein Durchschnittsgehalt von etwa 120.000 Schweizer Franken (CHF) bis 250.000 CHF oder mehr pro Jahr verdienen.
  • Österreich: In Österreich können die GehĂ€lter fĂŒr Neurologen zwischen 70.000 Euro und 120.000 Euro pro Jahr liegen, abhĂ€ngig von Erfahrung und Spezialisierung.
  • Frankreich: Die GehĂ€lter fĂŒr Neurologen in Frankreich können je nach Region und Praxis variieren. Durchschnittlich können sie zwischen 60.000 Euro und 100.000 Euro pro Jahr liegen.

Wie wird man Neurologe?

Möchtest Du Neurologe werden, belegst Du zunĂ€chst ein etwa 12‑semestriges Medizin oder Humanmedizin Studium. Du lernst die einzelnen Bereiche wie die Chirurgie oder Dermatologie kennen und sammelst erste Praxiserfahrung mithilfe von verschiedenen Praktika. Danach absolvierst Du eine 5-jĂ€hrige Ausbildung zum Facharzt fĂŒr Neurologie. Hier eignest Du Dir nicht nur die theoretischen Grundlagen der Disziplin an, sondern behandelst als Assistenzarzt auch schon Patienten.

Neurologe Job

Die Ärzte Neurologe Jobs finden sich bei einer Personalberatung oder auf einer darauf spezialisierten Jobbörse. Die Jobbörse www.STELLENPIRATEN.de bietet Jobs sowohl fĂŒr die Berufsgruppe oder auch angebotenen Stellenangebote um direkt Kontakt aufzunehmen. Suchen Sie noch Heute nach Ihrem passenden Job in fĂŒr Sie speziell ausgewĂ€hlten Stellenangeboten.

Ihr Headhunter fĂŒr Medizin Positionen

Die HSC Personalmanagement ist seit 1999 Ansprechpartner fĂŒr TOP-Positionen im Bereich Gesundheitswesen. Unsere Headhunter sprechen die FĂŒhrungskrĂ€fte auf “Augenhöhe” an. Unser Netzwerk ist einzigartig. Gerne nehmen wir Ihre Anforderungen auf. Ob Sie ein Kandidat oder Unternehmen sind: Immer geben wir unser Bestes. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

5/5 (68 Reviews)
5/5 (68 Reviews)
5/5 (87 Reviews)

HSC Personalmanagement